Eigentümer im Ausland:

Brand auf dem Gutshof

Mitten in der Nacht brannte ein historisches Zweifamilienhaus. Sechs Wehren versuchten, das Feuer zu löschen.

Auf der Facebook-Seite der Ortsfeuerwehr Schwedt - 2. Zug wurde über den Brand informiert.
Ines Markgraf Auf der Facebook-Seite der Ortsfeuerwehr Schwedt - 2. Zug wurde über den Brand informiert.

Mitternacht war für die Feuerwehrkameraden aus Schwedt und der Umgebung die Nacht vorbei. Sie wurden zum Einsatz gerufen. In Heinersdorf brannte ein Einfamilienhaus und ein Schuppen auf dem Gutshof.  "Das Dachgeschoss des Hauses wurde völlig zerstört", so Edwin Gäricke von der Schwedter Feuerwehr am Morgen. Insgesamt sechs Wehren aus Heinersdof, Schwedt, Vierraden, Gatow, Kunow und Stendell waren im Einsatz. Das Haus ist in Privatbesitz, der Eigentümer soll sich aus dienstlichen Gründen im Ausland aufhalten. Ob es untervermietet wurde, wusste der Heinersdorfer Ortswehrführer Carsten Behm nicht. "Es sah aber bewohnt aus".

Noch zwei Mal rückten in den frühen Morgenstunden die Kameraden aus, um Brandnester zu beseitigen. "Balken fingen wieder an zu brennen", so Edwin Gericke gegenüber dem Uckermark Kurier.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung