:

Coole Flitzer und ein glücklicher Gewinner

Das Turm- und Nudlfest lockte viele Besucher aus Prenzlau und Umgebung in die Innenstadt. Beim traditionellen Seifenkistenrennen staunten die Zuschauer nicht nur über außergewöhnliche Fahrzeuge.

Clemens Walter reitete seine "Black Beauty"-Seifenkiste in Richtung Ziel.
Benjamin Vorhölter Clemens Walter reitete seine "Black Beauty"-Seifenkiste in Richtung Ziel.

Mehrere 1000 Besucher lockte am Sonnabend das Turm- und Nudlfest in die Friedrichstraße. Durch Prenzlaus Einkaufsmeile schlenderte bereits am Vormittag eine dichte Menschenmenge. Für die Besucher, besonders für Familien, gab es viel zu sehen. 

Eine historische Feuerwehrausstellung lud viele Kinder dazu ein, einmal auf einem alten Feuerwehrfahrzeug Platz zu nehmen. Schwanenkönigin Susann Schütte und Bürgermeister Hendrik Sommer verteilten Agenda-Diplome an die Kinder, die an der gleichnamigen Sommerferienaktion teilgenommen hatten. Anschließend staunten sie nicht schlecht, als Clemens Walter von der Baudenkmalpflege Prenzlau auf seiner "Black Beauty"-Pferde-Seifenkiste die Friedrichstraße herunter rollte.

Das Seifenkistenrennen gewann Andreas Otte, der für die Uckermärkischen Werkstätten antrat. Den zweiten Platz sicherte sich Pia Kirchner in der Seifenkiste der Landesgartenschau. Dritter wurde Marie-Kristin Pasemann im "Lucy-Car". Auf den vierten Platz fuhr Jasmin Schmidt im "Ucki-Car" und auf den Plätzen fünf und sechs reihten sich die beiden Teams der Feuerwehr Prenzlau ein. Clemens Walters schied mit seiner "Black Beauty" aus, weil er zum dritten Durchgang nicht mehr antrat.