Morgendlicher Unfall in Prenzlau:

Crash zur Morgenstunde

Blaulicht am Morgen: Die Retter rasten Freitagfrüh in Prenzlau in die Stettiner Straße. Dort waren zwei Autos zusammengestoßen.

Viel Blech lag nach dem Crash auf der Straße.
Claudia Marsal Viel Blech lag nach dem Crash auf der Straße.

Im morgendlichen Berufsverkehr sind am Freitag in Prenzlau zwei Autos zusammengestoßen. Gekracht hatte es gegen 8 Uhr in der Stettiner Straße/Ecke Kietzstraße in dem Bereich vor der alten Kreisverwaltung. Beteiligt waren ein schwarzer VW Transporter und ein roter Hyndai Kombi, in dem Vater und Sohn saßen. Die Rettungskräfte waren innerhalb kürzester Zeit vor Ort. Die Prenzlauer Feuerwehr rückte ebenfalls aus, weil aus den Fahrzeugen Kraftstoff ausgelaufen war und beseitigt werden musste.
Die Polizei leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei, so dass große Beeinträchtigungen ausblieben. Im Nachgang war in der Wache zu erfahren, dass der Crash zum Glück nur leicht verletzte Personen zur Folge gehabt habe. Passanten hatten ein laut weinendes Kind beobachtet, das im benachbarten Friseursalon vom Notarzt betreut wurde und Schlimmstes befürchtet. Doch der Junge hatte durch den Zusammenprall vermutlich nur einen Schock erlitten. Als Ursache wird ein Vorfahrtsfehler beim Abbiegen vermutet. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 10 000 Euro.