:

Da fliegt die „Prenzlau“

Dass ein Zug den Namen der Heimatstadt in die Welt trägt und Blumen „Uckermark“ heißen, das ist hinlänglich bekannt. Aber ein Flugzeug mit dem Namen der Uckermark-Kreisstadt?

Ein Flugzeug, das so heißt wie die Kreisstadt? Kann es das geben?
Claudia Marsal Ein Flugzeug, das so heißt wie die Kreisstadt? Kann es das geben?

So ist Ilse Törfler ganz aufgeregt. Mit einem E-Mail-Ausdruck in der Hand kam die Rentnerin in die Redaktion des Uckermark Kurier und verlangte nach einem Fotografen: „Schauen Sie sich mal dieses Bild an. Ist das nicht toll?“ Und fürwahr blieb selbst dem Reporter die Spucke weg.

Die Aufnahme zeigte nämlich einen Lufthansa-Jet, der den Namen Prenzlau trägt. In großen Lettern war der Name direkt neben der Einstiegsluke zu sehen. „Ich bin hin und weg“, seufzte Ilse Törfler und verriet, dass das Foto von einem ehemaligen Schulkameraden geschossen worden sei. Im Anschreiben heißt es: „Liebe Ilse, von unserer diesjährigen Urlaubsreise (Teilstrecke Stuttgart-München) schicke ich Dir dieses Bild mit dem Flugzeug namens Prenzlau. Das hat uns doch irgendwie gefreut. Und vielleicht Dich auch. Viele Grüße Dietwald.“

Und wie sich die Adressatin freute. Sie sei jedenfalls stolz, dass jetzt nicht nur ein ICE-Zug den Namen ihrer Heimatstadt trage und eine neue LAGA-Blumen-Züchtung auf „Uckermark“ getauft worden sei, sondern dass sich Prenzlau nun auch in stolzen Höhen bewege.

Eine Recherche des Uckermark Kurier ergab, dass es tatsächlich ein Flugzeug namens Prenzlau im Fahrzeugpark der Lufthansa gibt. Die Taufe des modernen Canadair Jets liegt schon ein paar Jahre zurück – sie erfolgte 2006 in München.

Es gab einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung, die den damaligen Bürgermeister beauftragte, einen entsprechenden Antrag bei der Lufthansa zu stellen.“ Dass 16 Jahre verstreichen mussten, bis die „Prenzlau“ zu ihrem Namen kam, habe, so die Lufthansa, mit dem großen Interesse zahlreicher Städte an „fliegenden Botschaftern“ zu tun.