Möbel aus Rattan und Pinienholz in Szene gesetzt:

Der gläsernen Manufaktur einen Schritt näher gerückt

Deutschlandweit und international genießt die Potzlower Firma de la Barré einen guten Ruf. Das soll sich auch in der Uckermark herumsprechen, findet der Firmenchef und sorgt für den nächsten Hingucker.

Von Freitag bis Sonntag lädt Marc de la Barré zum Schautag in seine Firma nach Potzlow ein.
Monika Strehlow Von Freitag bis Sonntag lädt Marc de la Barré zum Schautag in seine Firma nach Potzlow ein.

Ein „Wintergarten“ zieht in Potzlow an der Möbelmanufaktur de la Barré die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich. Unwiderstehlich  locken in dunkle Holzbalken gefasste Schaufenster zum Hineinschauen. Der neue Anbau an den Ausstellungstrakt neben der Werkstatt wirkt wie ein Fachwerk, in dem statt der Lehmausfachung Glas eingesetzt ist.

So rückt Firmenchef Marc de la Barré seiner Vision von einer gläsernen Manufaktur wieder ein Stück näher. Seit über 25 Jahren agiert das Unternehmen mit Rattan- und Massivholzmöbeln erfolgreich auf dem internationalen Markt. In der Potzlower Werkstatt wird Rattan, eine Lianenpflanze aus Südostasien, per Hand gebogen und zu Stühlen, Tischen, Schränken und vielem anderen für Bad, Wohn- oder Schlafraum verarbeitet. Darüber hinaus zog mit Pinienholz ein begehrtes Massivholz ein, dessen helle Farbe den eigenen Möbelprogrammen wie „Toscana“ oder „Venetien“ besonderen Charme verleiht.

Die Manufaktur sei die einzige Rattanmöbelfirma deutschlandweit, in der Handarbeit wörtlich genommen wird, ist sich Firmengründer Hartmut de la Barré sicher. „Alle Stücke werden bei uns entworfen und gebaut. Es sind mittlerweile so viele, dass sie auf den Ausstellungsflächen keinen Platz mehr haben.“ 

Doch nun muss er sich sputen, um den „Wintergarten“ bis zu den beliebten Schautagen vom 18. bis 20. Oktober fertigzustellen und zu bestücken. Im unteren Bereich stellt er Pinienmöbel, beispielsweise ein Essbufett, aus. In die obere Etage kommen Rattanmöbel. Willkommen sind Neugierige zum Rundgang durch die Manufaktur von Freitag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr.