Handballer suchen Geldgeber:

Die ersten 185 Euro sind geschafft

Handball-Trainer starten ein ungewöhnliches Sponsoringprojekt. Ziel ist, dass alle Kinder mit ins Camp fahren können.

Zusammen ins Trainingscamp – das ist der große Traum der Handballkinder von Prenzlau.
Privat Zusammen ins Trainingscamp – das ist der große Traum der Handballkinder von Prenzlau.

„Von Nüscht kommt nüscht!“ – das ist die Devise des Handballnachwuchses für die kommende Saison. Die Trainer des SV Fortuna Prenzlau wollen ihren Mannschaften einen optimalen Start ermöglichen und endlich wieder Medaillen holen. Über ein „Crowdfunding“-Projekt, eine spezielle Sponsoringform im Internet, soll nun Geld für ein Trainingscamp eingesammelt werden, um allen Familien (gleich welcher Herkunft) die Möglichkeit zu geben, den Nachwuchs anzumelden.

„Für dieses Camp konnten erfahrene C- bis A-Lizenz-Trainer gewonnen werden“, verrät Sophia Zimmermann vom Verein. Aber das kostet Geld. Aktuell sind noch 2814 Euro offen, nicht nur fürs Camp, sondern auch für die Anschaffung von Trainingsanzügen.

Die Unterstützung der Aktion ist einfach. Über einen Internetlink kommt man auf die Spendenseite. Dort sind unterschiedliche Beträge von fünf bis 100 Euro anwählbar. Als Gegenleistung können die Sponsoren aus verschiedenen Dingen wählen, beispielsweise der Erwähnung auf der Homepage (50 Euro) oder einer Kaffee-Flatrate (15 Euro). Elf Gönner gibt es bereits. Die ersten 185 Euro sind geschafft.

 https://www.fairplaid.org/#!fortuna-handball-verbindet

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!