Dreister Kunstraub:

Die Nackte vom Kreisverkehr entführt

Sie 110 Zentimeter groß, heißt Trini und war bis vor wenigen Tagen die Augenweide in Schwedt. Jetzt fahndet die Kriminalpolizei nach dem wertvollen Bronze-Mädchen.

Die Bronzefigur der bekannten Künstlers Prof. Fritz Cremer wurde in Schwedt gestohlen.
Harald Bethke Die Bronzefigur der bekannten Künstlers Prof. Fritz Cremer wurde in Schwedt gestohlen.

Über zehn Jahre war Trini der Hingucker im Bereich des Schwedter Kreisverkehrs in der Auguststraße/Heinersdorfer Straße. Bei der Neugestaltung der Grünrabatten hatte die Bronzeplastik des berühmten Künstlers Prof. Fritz Cremer (1906-1993) dort ihren Platz gefunden. Doch  Trini wurde gewaltsam geraubt. „Die Stadt hat unmittelbar nach Bekanntwerden des Diebstahls Anzeige erstattet“, so Corina Müller aus der Pressestelle der Stadt Schwedt. Der Schaden wird auf circa 10 000 Euro geschätzt.

Prof. Fritz Cremer (1906-1993), Vizepräsident der Akademie der Künste der DDR, schuf nicht nur sinnliche Figuren. Zu seinen Werken gehören auch gewaltige Denkmalplastiken und Mahnmale, beispielsweise das Buchenwald-Denkmal.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Uckermark entgegen: Telefon 03984 350

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung