Post prämiert Weihnachtsbriefe:

Die schönsten Wunschzettel kommen aus der Uckermark

Fast 300  000 Kinder aus aller Welt haben in der Adventszeit einen Brief an den Weihnachtsmann geschickt. Die Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort hat sich durch alle gewühlt und die schönsten ausgesucht. Unter den Gewinnern ist ein Junge aus Templin.

Der kleine Nils aus Templin hatte den Weihnachtsmann mit seinem Stern beeindruckt, den er gebastelt hatte, und auf den er seine Weihnachtswünsche schrieb. Mit dieser originellen Idee gewann der Siebenjährige eines der drei Fahrräder, die das Weihnachtspostamt Himmelpfort in diesem Jahr vergab.
Uwe Halling Der kleine Nils aus Templin hatte den Weihnachtsmann mit seinem Stern beeindruckt, den er gebastelt hatte, und auf den er seine Weihnachtswünsche schrieb. Mit dieser originellen Idee gewann der Siebenjährige eines der drei Fahrräder, die das Weihnachtspostamt Himmelpfort in diesem Jahr vergab.

Himmelpfort/Prenzlau. Ein Plüschelefant, eine Federmappe, Stifte zum Malen und noch viel mehr: Die Box mit Geschenken ist groß. Sarah Fröhling muss sie mit beiden Armen halten. Die Prenzlauerin posiert mit dem Karton voller Geschenke neben dem Weihnachtsmann. Der Mann mit weißem Rauschebart und roter Zipfelmütze sitzt im Haus des Gastes in Himmelpfort auf einem Sofa. Die Weihnachtspostfiliale hat 20 Kinder zu einer Party eingeladen. Sie haben die schönsten Briefe an den Weihnachtsmann geschrieben. Die Weihnachtspostfiliale prämiert in diesem Jahr zum ersten Mal die originellsten Wunschzettel. Aus 289  000 Einsendungen fiel die Wahl auf Nils aus Templin. Er hatte einen dreidimensionalen bunten Stern gebastelt und darauf seine Wünsche geschrieben. Der Siebenjährige gewinnt ein Kinderfahrrad als Hauptpreis.

Sarah Fröhling freut sich über ihre Geschenke-Box. Ihr Wunschzettel gehört zu den zwanzig schönsten Briefen an den Weihnachtsmann. „Das ist kurios bei so vielen. Ich schätze, der Brief wurde gezogen, wie im Lotto“, sagt Vater Sven Fröhling, der seine Tochter zur Kinderparty begleitet hat. Dort liest der Weihnachtsmann Sarahs Wunschzettel vor. Er beinhaltet 14 Geschenke, darunter sind ein ferngesteuerter Hubschrauber, Spongebob-Bettwäsche, ein 3D-Puzzle und weitere Spielzeuge. „Der Weihnachtsmann hat gefragt, ob ich mir nächstes Jahr wieder so viel wünsche“, sagt die 10-jährige Prenzlauerin grinsend.

Seit 2006 besucht sie immer in der Adventszeit die Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort. Dort posiert sie mit dem Weihnachtsmann und gibt ihren Wunschzettel ab. Die Einladung zur Kinderparty war für sie eine Überraschung. „Ich war gespannt, was in dem Karton ist“, sagt Sarah Fröhling und lächelt. Sie will die Federmappe aus der Box ihren Verwandten schenken. Ob sie im nächsten Jahr wieder einen langen Brief schreibt, lässt Sarah Fröhling offen. „Eigentlich glaube ich nicht mehr an den Weihnachtsmann“, sagt sie.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung