:

Die Strickjacke für´s Rad

Autofahrer blicken sich verwundert um. Da steht nahe einer Prenzlauer Gaststätte doch tatsächlich ein Fahrrad, das es schön warm hat. Doch es wurden noch viel größere Gegenstände "eingepackt".

Cordula und Stefan Hermann, die Inhaber der Kleinen Heide, überraschen ihre Gäste mit einem besonderen Blickfang.
Carsten Korfmacher Cordula und Stefan Hermann, die Inhaber der Kleinen Heide, überraschen ihre Gäste mit einem besonderen Blickfang.

Wer die Bundesstraße 109 zwischen Prenzlau und Templin entlang fährt, der wird sich die Frage schon gestellt haben: Steht da tatsächlich ein Fahrrad in bunter Strickjacke am Straßenrand? Ja, das tut es. Verantwortlich dafür sind die Inhaber der Waldgaststätte „Kleine Heide“, Cordula und Stefan Hermann.

„Wir wollten gerne Radfahrer, die sich auf Touren befinden, in unsere Gaststätte locken und suchten daher schon länger nach einer interessanten Werbemöglichkeit“, erzählt Stefan Hermann. „Und als Cordulas Mutter aus ihrem letzten Urlaub auf Teneriffa ein neues Hobby mitbrachte, nämlich das Bestricken von Gegenständen, stand die Idee fest: Sie soll eine Jacke für ein Fahrrad stricken“.

Das Fahrrad ist übrigens nicht das erste bestrickte Objekt auf dem Gelände der Waldgaststätte. Im Biergarten stehen schon mehrere fesch und bunt eingekleidete Bäume. Verhüllungskünstler Christo hätte seine helle Freude am neuen Hobby der 71-jährigen Angermünderin.