Zwei Einbrüche:

Diebe sind scharf auf Werkzeuge

Sägen und und andere Geräte stehen offensichtlich immer noch hoch im Kurs bei Verbrechern. Das mussten gleich zwei Firmen in der Nähe von Angermünde spüren.

Die Polizei schätzt den Schaden insgesamt auf rund 11 000 Euro.
Patrick Seeger Die Polizei schätzt den Schaden insgesamt auf rund 11 000 Euro.

Als die Mitarbeiter eines Betriebes in Linde bei Stolpe am Morgen in ihre Werkstatt kamen, hätten sie den Arbeitstag schon fast wieder beenden können. Unbekannte hatten in der Nacht einen Großteil der Werkzeuge gestohlen. Darunter mehrere elektrische Sägen, Bohrhammer und Akkuschrauber. Nach ersten Ermittlungen wurde der Schaden auf 5000 Euro geschätzt. Polizeisprecher Gerald Pillkuhn: „Die Diebe hatten mehrere verschiedene Schlösser geknackt und waren so in die Firma gelangt.“ Derzeit wird die Schadensliste noch vervollständigt.

Nicht besser erging es einem Forstbetrieb aus Neukünkendorf. Dort waren Unbekannte in die Werkstatt eingedrungen und hatten mehrere Motorsägen gestohlen. Hier wurde der Schaden mit 6000 Euro angegeben. In der letzten Zeit sind vermehrt in der Region Werkzeuge gestohlen worden. Erst im Februar war in mehrere Betriebe in Brüssow eingebrochen worden. Allein beim Bauhof Eich hatten die Unbekannten mehrere verschlossene Kisten, in denen verschiedenen Werkzeuge wie Handkreissägen und Niviliergeräte gelagert waren, geknackt und komplett ausgeräumt. Hier lag der Schaden bei 10 000 Euro.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung