50 Kilo-Beute bereits sicher geglaubt:

Diebespärchen verrät sich durchs Abbrennen

Bislang fühlten sich die Bewohner in diesem Prenzlauer Ortsteil sicher. Dann machten sich stadtbekannte Straftäter auf dem Acker zu schaffen.

Trügerische Ruhe: In diesem Ort stellte die Polizei zwei stadtbekannte Ganoven.
claudia Marsal Trügerische Ruhe: In diesem Ort stellte die Polizei zwei stadtbekannte Ganoven.

„Wenn hier ein Fremder rein fährt, fällt der doch auf“, sagt eine Mühlhofer Bewohnerin mit Verweis auf die Sackgasse. Und dennoch wurden in der Nacht zwei Ganoven erst entdeckt, als sie mit einem Feuerchen ungewollt Aufmerksamkeit erregten. Weil der helle Feuerschein von einem Feldweg bis in den Ort hinein zu sehen war, fühlten sich die Anwohner bedroht und riefen die Polizei. Die Polizisten ertappten ein Pärchen beim Abbrennen der Ummantelung von Elektrokabeln. Über 50 Kilogramm Buntmetall hatten sie auf diesem Wege erbeutet. Nun wollten sie sich offenbar der verräterischen Reste entledigen und verrieten sich dabei selbst. Pech gehabt.

Zur Herkunft der Kabel ist gegenwärtig noch nichts bekannt.