Förderung möglich:

Diebstahlsicherung für den Hausgebrauch

Wer kennt das nicht. Man geht aus dem Haus und hat Sorge, ob sein Besitz auch sicher ist. Jetzt bietet das Potsdamer Innenministerium Förderungen für Präventionsmaßnahmen mit künstlicher DNA an. Und die Bedingungen dafür sind nicht schwer.

Matthias Schmidt, Ordnungsamtsleiter von Prenzlau brachte das Schild sichtbar für alle am Seeweg an.
Thomas Walther Matthias Schmidt, Ordnungsamtsleiter von Prenzlau brachte das Schild sichtbar für alle am Seeweg an.

Jetzt gibt es eine Möglichkeit, seinen Besitz auch bei Abwesenheit besser zu schützen. Und das sogar mit Unterstützung der Brandenburger Landesregierung. Seit einiger Zeit werden vom Landespräventionsrat Maßnahmen zum Diebstahlschutz finanziell unterstützt. Dabei geht es um sogenannte künstliche DNA. Mit dieser kann man die Herkunft bestimmter Gegenstände genau nachweisen. Sollten also Diebe erwischt werden, können die Behörden nicht nur sehen, dass sie gestohlen wurden, sondern auch den Geschädigten ermitteln. Das ist für die Beweisführung sehr wichtig. Die DNA ist dabei in einer Flüssigkeit. Matthias Schmidt: „Die Flüssigkeit wird mit einem bestimmten Pinsel auf die Geräte aufgetragen. Diese enthält klitzekleine Metallplättchen. Die aufgetragene Spur ist mit dem bloßen Auge nicht zu sehen.“

Erst unter bestimmtem Licht wird sie schlagartig sichtbar. Metallplättchen sowie Flüssigkeit enthalten eine bestimmte Codierung, die bei jedem Fläschchen anders ist. Die Codierung ist beim Hersteller der künstlichen DNA registriert. Aus ihr lassen sich dann die jeweiligen Besitzer erkennen.

Durch dieses Programm will die Landeregierung mehr Sicherheit für die Bevölkerung schaffen. Das gilt insbesondere für grenznahe Regionen. Ein Kit reicht für die Markierung von 30 Gegenständen. Diese Investition kann man sich fördern lassen, so Matthias Schmidt. Die entsprechenden Mittel stellt der Landespräventionsrat beim Innenministerium. „Bedingung ist aber, dass sich innerhalb eines Straßenbereiches mindestens zehn Parteien zur Codierung bereit finden.“ Jede Stadt kann bei Vorliegen der Voraussetzung eine Förderung beantragen. Interessierte sollten bei ihrer Stadtverwaltung anfragen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung