Von wegen Bauernschläue:

Drei Landwirte glänzen mit XXL-Wissen

Das gab es noch nie: Die Erstplatzierten des Berufswettbewerbes für angehende Landwirte kommen alle aus der Uckermark. Die Absolventen des Oberstufenzentrums ließen alle Mitbewerber weit hinter sich.

Michael Knieps aus Günterberg, Martin Schubert aus Gollmitz und Nico Reh aus Dedelow (von links nach rechts) haben den wichtigsten Junior-Wettbewerb der Landwirtschaft für sich entscheiden können.
Claudia Marsal Michael Knieps aus Günterberg, Martin Schubert aus Gollmitz und Nico Reh aus Dedelow (von links nach rechts) haben den wichtigsten Junior-Wettbewerb der Landwirtschaft für sich entscheiden können.

Von wegen dummer Bauer. Wer heute in der Landwirtschaft einen guten Job machen will, der muss mit überdurchschnittlichen Leistungen glänzen. Drei junge Männer, die das drauf haben, sind Michael Knieps (19), Nico Reh (19) und Martin Schubert (30). Die angehenden Landwirte konnten sich dieser Tage in die landwirtschaftliche Nachwuchselite Brandenburgs katapultieren. Die drei gingen für das Oberstufenzentrum beim wichtigsten Berufswettbewerb ihrer Branche an den Start und sicherten sich dort die Plätze 1, 2 und 3.

Ja, Sie haben richtig gelesen: Aufs Siegertreppchen stiegen beim Landesentscheid in Groß Kreutz ausnahmslos Uckermärker. Michael Knieps wird Brandenburg nun sogar beim Bundesentscheid vertreten. „Das hat es so noch nie gegeben“, freut sich auch Gerlind Korb, Regionalbeauftragte von LandAktiv. Was die Azubis dort gezeigt hätten, sei allererste Sahne gewesen.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung