Schwedter Studien- und Ausbildungsmesse :

Du sollst etwas aus dir machen!

„Du sollst etwas aus dir machen!“ steht als elftes Gebot auf dem Plakat der Schwedter Studien- und Ausbildungsmesse SAM. Wer etwas aus sich machen will, muss wissen, was er aus sich machen kann. Ausreichend Gelegenheit gibt es dazu am 6. und 7. September.

Hagen Gohlke ist Chef des Vereins Junge Wirtschaft Schwedt.
Oliver Spitza Hagen Gohlke ist Chef des Vereins Junge Wirtschaft Schwedt.

 Am Freitag und Sonnabend von jeweils 10 bis 14 Uhr öffnet die SAM, die Studien- und Ausbildungsmesse, ihre Theaterpforten, denn auch die zwölfte Messe-Auflage findet an den Uckermärkischen Bühnen in Schwedt statt.

„Wir rechnen mit 1500 bis 2000 Besuchern“, so Hagen Gohlke. Der 36-jährige Sparkassenbetriebswirt führt seit einem Jahr den vor 13 Jahren gegründeten Verein Junge Wirtschaft Schwedt. 54 Aussteller präsentieren ihre Ausbildungs- und Studienangebote. „Alle großen Unternehmer der Region sind dabei“, sagt der Bankkaufmann, also PCK, Leipa, Enertrag. Dazu die Sparkassen Uckermark und Schwedt und die VR-Bank Uckermark-Randow, viele kleine Industrie- und Handwerksbetriebe, aber auch der Landkreis, Bundespolizei und Bundeswehr, Hochschulen. Der Freitag ist für die Schulen vorgesehen, der Sonnabend für Eltern und Großeltern mit ihren Kindern und Enkeln. Die Angebote richten sich an alle Jugendlichen der achten bis zwölften Klassen, der Eintritt ist frei. „Wir vergeben auch wieder das SAM-Zertifikat als Nachweis, dass sich die Schüler am entsprechenden Aussteller-Stand informiert haben“, so Gohlke.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Am Sonnabend lädt die Messe zur SAM-After-Party ab 19 Uhr ein. Jugendliche unter 16 Jahre können hier bis 22 Uhr, Jugendliche bis 18 Jahre bis Mitternacht tanzen. Alle älteren Partygäste dürfen bis 4 Uhr bleiben und nicht nur Musik, sondern auch eine Lasershow und leicht bekleidete Tänzerinnen bewundern.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!