:

Dünger für 20 000 Euro gestohlen

Unbekannte haben in einer Geflügelzucht die Paletten mit Chemikalien abgeräumt. Um in die Anlage zu gelangen, haben die Gauner die Mauer aufgebrochen. Woher wussten die Diebe, was dort zu holen war?

Viel blieb von den Düngemitteln nicht mehr übrig.
Thomas Walther Viel blieb von den Düngemitteln nicht mehr übrig.

Frühjahrszeit ist Pflanzzeit. Da werden auch Dünger und Pflanzenschutzmittel in den Lagern der Landwirtschaftsbetriebe auf Vorrat gehalten. Das wissen nicht nur die Bauern, sondern leider auch die Diebe. Den Betrieben entstehen dabei erhebliche Schäden. Das musste jetzt eine Geflügelzuchtanlage in Mescherin erfahren. Dort drangen Diebe in die Anlage ein und stahlen Düngemittel im Wert von rund 20 000 Euro. Wie die Kriminalpolizei am Dienstag mitteilte, hatten die Diebe in der Nacht zu Montag ein größeres Loch in die Mauer gestemmt. Danach müssen sie durch das Loch in die Halle gekrochen sein.

Offensichtlich aber haben sie die Behälter mit den Pflanzenschutzmitteln auf andere Weise abtransportiert. Die Polizei fand Spuren auf einem Feld hinter der Anlage. Dazu hatten die Räuber offensichtlich nach dem Eindringen eine Tür von Innen geöffnet. Offensichtlich waren sich die Diebe sehr sicher, dort etwas zu finden. Bei anderen Diebstählen musste die Polizei feststellen, das die Kriminellen die Betriebe vorher ausgespäht hatten. Polizeisprecher Gerald Pillkuhn: „Nach unseren Ermittlungen ist das inzwischen eine gängige Masche der Täter, um unauffällig zu schauen, was zu holen ist.“