:

Einbrecher scheitern am Sicherheitsglas

Täter brechen in der Nacht zum Montag in den Vodafone-Shop im Sparkassen-Center ein und hinterlassen ein Bild der Verwüstung. Stehlen können sie aber nichts mehr, denn die Alarmanlage legt los.

Steffi Gertz wurde zum dritten Mal Opfer eines Überfalls. Diesmal drangen die Täter in der Nacht zum Montag in den Vodafone-Shop im Sparkassen-Center ein und hinterließen ein Bild der Verwüstung.
Oliver Spitza Steffi Gertz wurde zum dritten Mal Opfer eines Überfalls. Diesmal drangen die Täter in der Nacht zum Montag in den Vodafone-Shop im Sparkassen-Center ein und hinterließen ein Bild der Verwüstung.

Ihren ersten Arbeitstag nach einem einwöchigen Urlaub hatte sich Steffi Gertz anders vorgestellt. In der Nacht zum Montag wurde sie um 0.22 Uhr telefonisch geweckt. Einbruch in ihr Vodafone-Geschäft im Sparkassen-Center, meldete der Wachschutz. Die Unternehmerin eilte mit ihrem Bruder Benjamin Lehnhardt an den Prenzlauer Georg-Dreke-Ring. Da sahen die beiden die Bescherung: Die Täter hatten sich offenbar mit einer Geldkarte Zugang in das Foyer des Centers verschafft und dann eine große Scheibe des Vodafone-Shops eingeschlagen.

„Die müssen anständig Anlauf genommen haben“, sagt Steffi Gertz und verweist auf die Spuren der Verwüstung: Die 3,13 x 1,53 Meter große Scheibe ging völlig zu Bruch. Die unmittelbar dahinter stehende Vitrine voller Handys und Tablets – immerhin 150 Kilogramm schwer – fiel um, der Warenpräsentationstisch, genauso schwer, wurde demoliert. In das Sicherheitsglas der Vitrine versuchten die Täter vergeblich, ein Loch reinzuschlagen. Glück im Unglück: Die Täter haben nichts gestohlen. Konnten wohl auch nichts stehlen, denn die Alarmanlage ging sofort los. „Und die macht richtig Krach, da muss man sich die Ohren zuhalten. Da sind die Täter wohl schnell abgehauen“, vermutet Steffi Gertz. Sie hofft nun, dass vielleicht Zeugen das nächtliche Geschehen beobachtet haben. Und dass die Täter beim Anlaufnehmen in den Sichtbereich der beiden Überwachungskameras innerhalb der Sparkasse geraten sind.