Zwei Häuser betroffen:

Einbrecher steigen in mehrere Keller ein

Fahrräder, Werkzeug, Ausrüstungen – das ist das, was viele Menschen im Keller verstauen. Doch die Abstellräume scheinen nicht immer sicher zu sein.  Jetzt ist es schon wieder passiert.

Das Schloss wurde aufgebrochen.
Thomas Walther Das Schloss wurde aufgebrochen.

Gleich mehrere Mieter haben Alarm geschlagen, dass in den Nachtstunden am Wochenende ihre Keller gewaltsam geöffnet wurden. Bei mehreren Verschlägen wurden die Schlösser offensichtlich mit einem Bolzenschneider aufgebrochen. An anderen Türen zerschnitten die Diebe die ganze Halterung an den Türen.

Aktuell musste die Polizei am Montag in das Prenzlauer Wohngebiet am Heideweg ausrücken. Dort hatten sich Unbekannte in der Hausnummer 14 und in der 23 an den Verschlägen zu schaffen gemacht. Nach Angaben der Polizei wurde in der Nummer 14 bei einem Keller das Schloss durchtrennt. Dem Besitzer fehlen jetzt seine Angelausrüstung, ein Schleifgerät sowie ein Herrenfahrrad. Polizeisprecher Gerald Pillkuhn: „Der Schaden wurde hier mit 700 Euro angegeben.“

Von dort aus sollen nach Erkenntnissen der Polizei die Diebe zur Hausnummer 23 weitergezogen sein. Auch dort stellten einige Mieter Manipulationen an den Schlössern fest. Aus einem Keller stahlen die Täter eine Bohrmaschine, einen hochwertigen Akkuschrauber sowie ein Mountainbike. Den Schaden gab der Besitzer mit rund 500  Euro an.

Erst im Mai hatten Diebe in der Friedhofstraße gewütet und dort 14 Keller aufgebrochen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung