Neuer Spielplatz am Tor zum Unteruckersee:

Endlich freier Ausritt für Brauereipferde

Auf dem neu angelegten Brauereispielplatz kann nun endlich gefahrlos getobt werden. Die letzten Absperrungen sind verschwunden. Warum hat das so lange gedauert?

Der Brauereispielplatz ist endlich komplett fertig, die Absperrungen sind verschwunden. Das nutzte Volontärin Lisa gleich zum Ritt auf dem Holzpferd aus.
Oliver Spitza Der Brauereispielplatz ist endlich komplett fertig, die Absperrungen sind verschwunden. Das nutzte Volontärin Lisa gleich zum Ritt auf dem Holzpferd aus.

Lange Zeit wunderte man sich über Zäune auf dem neuen Spielplatz auf dem Brauereigelände. Auch während der Landesgartenschau. Einige Spielelemente waren freigegeben, andere abgesperrt. „Der TÜV hat bestimmte Schrauben bemängelt, die Firma musste nacharbeiten“, informierte Dr. Andreas Heinrich. Doch ab sofort, so der Zweite Beigeordnete des Bürgermeisters, könne der gesamte Spielplatz gefahrlos genutzt werden. Die Zäune sind verschwunden.

Der Brauereigarten mit all seinen Elementen ist das Ergebnis eines städtebaulichen Wettbewerbs. Von der ursprünglichen Bebauung ist nach der Zerstörung der Stadt im April 1945 nicht viel übrig geblieben. „Die Straße hat keine Fassung mehr“, so Dr. Heinrich. Deshalb solle der Hopfengarten die ehemalige Bauflucht wenigstens wieder andeuten. „Und hoffentlich wächst der Hopfen nun endlich im nächsten Jahr.“

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung