Einsturzgefahr gebannt:

Erker jetzt wieder sicher

Monatelang haben Stuckateure am Erker der VR Bank in Prenzlau gewerkelt. Grund dafür waren Statikprobleme.

In neuem Glanz erscheint jetzt der Erker am Gebäude der VR Bank Uckermark Randow in Prenzlau nach der Sicherung und Sanierung.
Claudia Marsal In neuem Glanz erscheint jetzt der Erker am Gebäude der VR Bank Uckermark Randow in Prenzlau nach der Sicherung und Sanierung.

Nicht nur chic, sondern vor allem auch wieder sicher ist der Erker mit Reliefs am Prenzlauer Raiffeisenplatz. Anfang des Jahres musste der Bereich unter dem Vorbau in der Fußgängerzone abgesperrt werden. "Es bestand Einsturzgefahr", sagte Martin Polle, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Uckermark-Randow, der das Gebäude gehört. Baufirmen haben den Erker so saniert, dass er wieder sicher ist. Eine Wand musste dazu komplett herausgenommen und wieder neu eingesetzt werden.

Zu den Besonderheiten des Vorbaus gehören Reliefs, die bei der Erstgestaltung der Gebäudefassade in den 1950er Jahren angebracht wurden. Rocco Fink, Firmenchef einer Prenzlauer Stuckateurfirma, hat sie mit seinen Mitarbeitern erneut. Er setzte damit das Werk seines Großvaters fort, der sie damals entworfen und angefertigt hat. Bei der Sanierung der Reliefs konnte der Rocco Fink die Originalpläne seines Opas verwenden.

Die Kosten für die Baumaßnahme hat die VR Bank getragen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung