Auto überschlägt sich:

Fahrer sucht verletzt das Weite

Zwischen Prenzlau und Röpersdorf ereignete sich nachts ein heftiger Unfall. Als die Polizei eintraf, ist das Wrack leer. Den Halter des Wagens trafen Beamte zu Hause an - verletzt.

Noch am Samstagvormittag stand das Wrack des Unfallwagens auf dem Feld neben der Straße zwischen Prenzlau und Röpersdorf.
Horst Skoupy Noch am Samstagvormittag stand das Wrack des Unfallwagens auf dem Feld neben der Straße zwischen Prenzlau und Röpersdorf.

Ein verheerendes Bild bot sich Einsatzkräften der Polizei und der Prenzlauer Feuerwehr an der Straße zwischen Prenzlau und Röpersdorf. In der Nacht vom Freitag zum Sonnabend war dort ein Toyota verunglückt. In einer Linkskurve Richtung Röpersdorf hatte der Fahrer offenbar die Kontrolle über den Wagen verloren, war von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Der Toyota ist ein einziges Wrack. Die Beifahrerseite ist komplett demoliert, ein Vorderrad wurde durch die Wucht des Aufpralls abgerissen. Trümmerteile liegen im weiten Umkreis auf dem angrenzenden Feld, ein Straßenbaum liegt entwurzelt auf der Erde.

Als Polizisten am Unfallort ankamen, ist der Wagen leer. Die Beamten veranlassten eine Halterfeststellung. Wenig später standen sie vor dem Haus des Besitzers in Röpersdorf. Die Polizisten trafen den 55-jährigen Mann verletzt an - und stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,44 Promille. Nach Polizeiangaben bestätigte der Mann, mit dem Wagen gefahren zu sein. Er wurde ins Krankenhaus gebracht - zur Blutentnahme und um seine Verletzungen zu behandeln. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung