Erfolg der Transfergesellschaft :

Fast alle Ex-aleo solar-Mitarbeiter arbeiten wieder

Ein Jahr nach der Massenentlassung bei der Solarmanufaktur in Prenzlau blickt das Unternehmen in eine positivere Zukunft. Das gilt auch für 380 von 400 ehemaligen Mitarbeitern.

Ein großer Auftrag für das Unternehmen: Es liefert 26 000 Solarmodule nach Friedland.
Archiv/Monika Strehlow Ein großer Auftrag für das Unternehmen: Es liefert 26 000 Solarmodule nach Friedland.

"aleo solar liefert als Produktionspartner die SUNfarming Qualitätsmodule für einen Solarpark mit einer Gesamtleistung von 6,75 Megawatt in Mecklenburg", lautet eine der jüngsten Erfolgsmeldungen aus dem in Prenzlau produzierenden Unternehmen. In Friedland werden an zwei Standorten 26 000 Module installiert. Vor einem Jahr war das undenkbar, nachdem Mehrheitsaktionär Bosch den operativen Teil der aleo solar AG verkaufte und der Rest der ehemaligen aleo solar-Gruppe liquidiert wurde.

400 ehemaligen Mitarbeiter sind von der BOB Transfer-Gesellschaft aufgefangen worden. Dessen Projektleiter Christian Förster kann jetzt gegenüber dem Uckermark Kurier bestätigen, dass bis zum endgültigen Abschluss des Vermittlungsprojektes Ende September etwa noch 20 Teilnehmer ohne Arbeit bleiben werden. "Viele haben aus eigener Kraft einen Neueinstieg in den Beruf gefunden. Alle anderen konnten wir auf eine neue Perspektive vorbereiten und sie an Arbeitgeber vermitteln." Als erfreulich bezeichnet Förster, dass über 180 Frauen und Männer von der neuen aleo solar eingestellt worden sind.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung