Mit drei Einsatzwagen zum Bahnhof:

Fehlalarm verärgert Feuerwehrleute

Schon wieder mussten die Prenzlauer Kameraden zum Bahnhof ausrücken – und wieder umsonst, wie sich herausstellte.

Der Alarmknopf direkt an der Tür zur Bahnhofshalle wurde schon häufig ohne Grund eingeschlagen.
Thomas Walther Der Alarmknopf direkt an der Tür zur Bahnhofshalle wurde schon häufig ohne Grund eingeschlagen.

Viele Passanten in der Stettiner Straße schauten irritiert, als am Montagvormittag die Sirene am Bahnhof losging. Zwei Löschwagen mit Leitern und ein weiterer Gerätewagen waren mit voller Besetzung zum Bahnhof ausgerückt.

Insgesamt waren 19  Kameraden im Dienst. Doch zum Einsatz kamen die nicht: Wieder einmal hatten sie sich umsonst auf den Weg gemacht. „Mechaniker warteten die Alarmanlage, hatten aber vergessen, das in der Leitstelle bekannt zu machen“, berichtete Stadtbrandmeister Sven Wolf.

Als die Mechaniker die Alarmanlage dann für die Arbeiten abstellten, ging in der Leitstelle das Signal los und die Kameraden machten sich auf den Weg.

Also ein Fehlalarm – wieder einer. Erst am 19. November war die Prenzlauer Feuerwehr in ähnlicher Stärke angerückt. Damals war die Scheibe des Alarmmelders, der sich in der Halle befindet, eingeschlagen worden.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung