Hungrige Verbrecher:

Für ein paar Plätzchen Bäcker ausgeraubt

Zwei Backshops in Schwedt wurden ausgeraubt. Während in einem Fall die Kasse aufgebrochen wurde, war der andere eher ungewöhnlich.

Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen. Die anderen maskierten Täter werden noch gesucht.
Patrick Seeger Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen. Die anderen maskierten Täter werden noch gesucht.

Hungrig und Lust auf ein paar Plätzchen mit Limonade? Dann nichts wie los zum Bäcker. Nur noch schnell die Sturmhaube aufgesetzt und alles Nötige für einen Einbruch mitgenommen. Was sich so bizarr liest, war am Mittwochabend scheinbar die Idee dreier Gauner. Gegen 21 Uhr brachen drei Maskierte in einen Backshop in der Schwedter Bäckerstraße ein und nahmen als "fette Beute" fünf Packungen Eier, Limonade und drei Tüten Plätzchen mit, so die Polizei. Der Schaden beträgt rund 500  Euro. Ein Verdächtiger konnte in der näheren Umgebung gestellt werden. Der 23-Jährige trug eine Sturmhaube und Handschuhe bei sich. Außerdem war betrunken: 1,97 Promille ergab ein Test.

Im Schwedter Dammweg wurde kurze Zeit später ein Baumarkt ausgeraubt. Unbekannte schlugen eine Scheibe ein und durchsuchten eine Bäckerfiliale im Gebäude. Die Kasse wurde aufgebrochen, ob Geld darin lag, ist unbekannt. Der Schaden beträgt 2000 Euro. Nun ermittelt die Polizei, ob die Einbrüche in die beiden Backshops einer Tätergruppe zuzurechnen sind.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung