Schilderwahn:

Fußballverbot am Fußballplatz

Die kuriosesten Sachen schreibt das Leben. Ein Beispiel dafür steht an der Schleuse am Unteruckersee.

Paradox: Auf dem Kinderspielplatz an der Schleuse gibt es seit längerem auch ein Feld mit zwei Fußballtoren. Allerdings verbietet ein Hinweisschild am Rande zugleich eindeutig das Fußballspielen!
Uwe Werner Paradox: Auf dem Kinderspielplatz an der Schleuse gibt es seit längerem auch ein Feld mit zwei Fußballtoren. Allerdings verbietet ein Hinweisschild am Rande zugleich eindeutig das Fußballspielen!

Dort befinden sich auf dem Spielplatz an der Schleuse zwei Fußballtore. Kein Ballwurf entfernt wird auf einem grünen Schild das Fußballspielen auf diesem Platz ausdrücklich untersagt. Vorgeschrieben wird außerdem das Alter der Kinder, die dort überhaupt spielen dürfen. Zu streng geregelten Öffnungszeiten natürlich.

Gustav-Adolf Haffer brachte diese Kuriosität, oder vielmehr Absurdität vor den Stadtverordneten zur Sprache. Bürgermeister Hendrik Sommer sicherte zu, die Situation umgehend prüfen zu lassen. Jetzt bleibt die Hoffnung, dass im Ergebnis dieses Behördengangs nicht noch ein weiteres Schild am Pfosten angeschraubt wird.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung