Ladendiebstahl aufgeklärt:

Ganoven tappen in die Falle

Immer wieder bedienten sich die Gauner in einem Schwedter Einkaufsmarkt und verschwanden wie vom Erdboden verschluckt. Doch nun ist ihr Fluchtweg enttarnt.

Blitzschnell verschwanden zwei Ladendiebe in Schwedt jedes Mal durch eine Fluchttür.
Gero Breloer Blitzschnell verschwanden zwei Ladendiebe in Schwedt jedes Mal durch eine Fluchttür.

Zwei hartnäckigen Ladendieben sind Hausdetektive in Schwedt endlich auf die Spur gekommen. Seit Ende 2014 mussten die Mitarbeiter bei den Inventuren in dem Einkaufsmarkt immer wieder Fehlbeträge feststellen. Nach Angaben der Polizei wurden sowohl Lebensmittel als auch andere Waren aus dem Sortiment des Supermarktes gestohlen.

Vor den Weihnachtsfeiertagen konnten die Hausdetektive auf ihren Überwachungskameras dann in der Tat zwei Personen ausmachen, die Waren in den Taschen verschwinden ließen. Schnell machten sie sich durch die Gänge auf den Weg, um die Diebe zu schnappen. Doch die waren dann einfach verschwunden. Dasselbe ein paar Tage später. Auch diesmal waren die Detektive den Dieben dicht auf den Fersen, und wieder tauchten sie im vorweihnachtlichen Einkaufstrubel unter.

Schlupfloch gefunden

Erst jetzt kamen die Detektive den Dieben auf die Schliche. Polizeisprecher Gerald Pillkuhn: „Die beiden verschwanden jedes Mal durch eine Fluchttür.“ Zwar ist diese Tür gesichert, muss aber von innen zu öffnen sein. Als sie jetzt wieder durch die Tür entkommen wollten, schnappte die Falle zu. Jetzt müssen sich die beiden 25 und 26 Jahre alten Männer aus Polen wegen diverser Diebstähle verantworten. Sie hatten Waren im Wert von rund 1500 Euro mitgehen lassen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung