:

Gefährlicher Asbest bedroht die Umwelt

Ein Spaziergänger entdeckte Bauschutt bei Ellingen. Im März informierte er die Behörden. Jetzt befindet sich der krebserregende Stoff immer noch da.

Ein aktuelles Bild von der Fundstelle bei Ellingen: Sie war bereits Ende Februar, Anfang März entdeckt und gemeldet worden. Doch bisher ist nichts passiert.
Privat Ein aktuelles Bild von der Fundstelle bei Ellingen: Sie war bereits Ende Februar, Anfang März entdeckt und gemeldet worden. Doch bisher ist nichts passiert.

In der Uckermark gibt es einen neuen Fall illegaler Müllablagerung. Wie der Uckermark Kurier erfuhr, wurden in der Nähe von Ellingen alte Wellasbestplatten in der Natur vergraben. Ein Spaziergänger hatte diese schon Anfang März entdeckt und dem zuständigen Ordnungsamt gemeldet.

Seitdem ist wochenlang nichts passiert, erzählte der Anwohner, der lieber anonym bleiben möchte. Auf Nachfrage beim Prenzlauer Ordnungsamt ist der vorliegende Fall an das dafür zuständige Umweltamt des Kreises weitergeleitet worden. Dem Umweltamt ist der Fall bekannt, unter Hinweis auf das laufende Verfahren will es aber keine Angaben dazu machen.

Von der Rechtslage her ist klar, dass demjenigen, der illegal Müll entsorgt, ein Bußgeld in Höhe von bis zu 50 000 Euro droht. In besonders schweren Fällen ist das sogar ein Straftatbestand.