Stallpflicht aufgehoben:

Geflügel darf wieder ungehindert flattern

Das Veterinäramt der Kreisverwaltung Uckermark hat die Schutzmaßnahmen vor der Vogelgrippe aufgehoben.

Endlich wieder frische Luft, da freut sich selbst die Weihnachtsgans.
Sigrid Werner Endlich wieder frische Luft, da freut sich selbst die Weihnachtsgans.

Ab 18. Dezember muss das Geflügel auch in Teilen der Uckermark nicht mehr in den Stall, so Amtstierarzt Dr. Achim Wendland. „Das gilt jedoch nicht entlang des Nationalparkes Unteres Odertal.“ Dort, wo viele Wildvögel rasten, bleibt die Stallpflicht bestehen. „Die Region mit den Orten und Ortsteilen Staffelde, Mescherin, Gartz/Oder, Friedrichsthal, Gatow, Vierraden, Schwedt (östlich der L284, Karl-Teichmann-Str. – B166 – Vierradener Chaussee), Zützen, Criewen, Stützkow, Alt Galow, Neu Galow, Stolpe gilt weiter als Risikogebiet. Deshalb dürfen dort auch keine Geflügelausstellungen stattfinden“, erklärt der Amtstierarzt.

Anfang November hieß es auch in der Uckermark für Enten, Hühner und Gänse „ab in den Stall“. Das gehörte zu einer Reihe von Schutzmaßnahmen, nachdem in Mecklenburg-Vorpommern die Vogelgrippe ausgebrochen war.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung