Feuerwehr braucht Nachwuchs:

Großes Opfer für brennende Leidenschaft

Dass Firmen oder Parteien Werbung am Straßenrand machen, ist nichts Neues. Sie wollen ihre Produkte und Ideen an den Mann bringen. Genau das hat auch die Feuerwehr Hohengüstow vor – mit einer ungewöhnlichen Aktion.

schilderneu.jpg
schilderneu.jpg

Den Feuerwehren gehen die Leute aus. Auch die Hohengüstower Kameraden haben mit schwindenden Mannschaftsstärken zu kämpfen. Nach der Veröffentlichung von "Stellenangeboten" zu Jahresbeginn sorgen die Akteure jetzt wieder mit einer Plakat-Aktion für Furore. Die Hohengüstower haben ein riesiges Banner anfertigen lassen und es an der Bundesstraße 198 auf dem Feuerwehrgelände angebracht. "Die Idee dazu hatten Ralf Gerhardt, der stellvertretende Ortswehrführer, und meine Wenigkeit", sagte Jugendwart Michael von Cieszinski.

Weil der Feuerwehrverband sie dabei nicht finanziell  unterstützen wollte, entschlossen sie sich kurzerhand, die Idee allein zu finanzieren. Und das Ganze zahlt sich bereits aus.  "Wir haben schon zwei mündliche Zusagen bekommen von Leuten, die gerne eintreten wollen." Das soll nach Meinung von Cieszinski und Gebhardt nur der Anfang sein. Aktuell hat Hohengüstow 28 Einsatzkräfte und neu Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. "Wir freuen uns über jeden Quereinsteiger."

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung