Trödelmeile am 1. Mai:

Grünower hoffen auf volle Straßen

Demonstriert wird am Tag der Arbeit nicht mehr. Dennoch wollen engagierte Bürger der Gemeinde an dem Tag möglichst viele Einwohner und Gäste vor die Häuser locken.

Susann und Betty-Sue Rogge hoffen auf gutes Wetter zu ihrem ersten Haus-Trödelmarkt.
Martin E. Kruppa Susann und Betty-Sue Rogge hoffen auf gutes Wetter zu ihrem ersten Haus-Trödelmarkt.

Der Grünower Verein „Dat Grönowsch Läben un Vergnögen“ lädt Einwohner ein, für den ersten Haus-Trödelmarkt im Ort Keller, Dachböden und Gartenhäuschen zu entrümpeln. Dinge, die sie selbst nicht mehr benötigte, die andere noch gebrauchen können, sollen dann auf dem Grundstück zum Verkauf angeboten werden. Am Sonntag, dem 1. Mai, von 13 bis 17  Uhr wird Grünow dann zur Trödelmeile.

„Wir wollten mal etwas Neues ausprobieren,“ erzählt Birgit Schirmer. Die studierte Landwirtin arbeitet als Angestellte im Grünower Landwirtschaftsbetrieb. „Ich habe so etwas mal in Schmölln erlebt und die Idee in unserem Verein vorgestellt. Es ist nicht nur eine Möglichkeit, Dinge auszusortieren, es soll auch die Grünower näher zusammenführen und die Dorfgemeinschaft stärken.“ Auch Susann Rogge hat kräftig die Werbetrommel gerührt. Der 2012 aus Prenzlau zugezogenen Grünowerin sieht man das Händchen für geschmackvolle Gestaltung an. Neben Sammeltassen, stilvollen Schränkchen und Porzellanwaren hat sie auch Kinderspielzeug aussortiert. „Wir freuen uns sehr über die Dorfgemeinschaft in Grünow. So ein Haus-Trödelmarkt ist für uns neu und wir vertrauen darauf, dass das Wetter mitspielt.“

 

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!