Berührendes Tierschicksal:

Hund vor dem Einschläfern bewahrt

Helga Groß aus Sternhagen muss aus Altersgründen umziehen. Die Seniorin darf ihren Hund Sepp aber nicht mit in die neue Wohnung nehmen. Dem 13-jährigen Rüden drohte sogar die Todesspritze.

Schäferhundrüde Sepp lebte 13 Jahre bei bei Helga Groß. Doch jetzt zieht die Seniorin um und darf den Hund nicht mit in die neue Wohnung nehmen.
Carsten Korfmacher Schäferhundrüde Sepp lebte 13 Jahre bei bei Helga Groß. Doch jetzt zieht die Seniorin um und darf den Hund nicht mit in die neue Wohnung nehmen.

Eine schwere Entscheidung musste Helga Groß aus Sternhagen treffen. Die 82-Jährige lebt derzeit noch auf einem für sie viel zu großen Gelände auf dem Gut Sternhagen. Als ihr Ehemann in ein Pflegeheim musste, entschied sie sich wegzuziehen, weil sie das Gelände allein nicht mehr bewirtschaften kann. Eine Zweizimmerwohnung in Pasewalk hat sie bereits gemietet, am Sonnabend zieht sie um. Doch Helga Groß hat einen 13-jährigen Schäferhund. „Sepp ist solch ein lieber Hund, und es tut mir in der Seele weh, ihn abzugeben. Doch ich darf ihn leider nicht mitnehmen“, sagte die 82-Jährige.

Ihn unterzubringen gestaltete sich allerdings schwierig. Das Tierheim Zichow, aus dem die Familie den Hund 2001 holte, hatte sich damals zwar bereit erklärt, den Hund zurückzunehmen, wenn das Ehepaar ihn aus Altersgründen nicht mehr betreuen kann. Doch den Verein gibt es nicht mehr. Die Sternhagenerin kontaktierte deshalb das Tierheim in Prenzlau. Doch das ist überfüllt. Auch die neuen Eigentümer des Grundstücks, das Helga Groß mittlerweile verkauft hat, sind nicht bereit, den Hund aufzunehmen. Da die Zeit drängt und sich niemand fand, drohte dem armen Sepp nun sogar die Einschläferung.

Rettung in letzter Not

Dann kam Enkelin von Helga Groß auf die Idee, einen Hilferuf über das Internetnetzwerk Facebook zu starten. Der letzte Strohhalm führte zum Erfolg. Ein Polizist aus Templin meldete sich auf den Aufruf und war sofort begeistert von Sepp. Noch am Donnerstag holte der Mann den Schäferhund ab. „Ich bin überglücklich, dass Sepp ein neues Herrchen gefunden hat“, sagte Helga Groß erleichtert. „Nun kann ich beruhigt meinen Umzug angehen.“