:

In Prenzlau lebt Pferdesport-Tradition fort

Die Hengstpräsentation des Haupt- und Landesgestüts Neustadt/Dosse führt alljährlich Fans, Aktive und Züchter zusammen. Dabei wird edles Geblüt vorgestellt, mit dem sich die Pferdezucht im Bundesland Brandenburg selbst international einen guten Ruf schuf.

Auch Limasol, hier geritten von Heiko Brehmer, wird bei der Hengstpräsentation in Prenzlau zu erleben sein.
Björn Schroeder Auch Limasol, hier geritten von Heiko Brehmer, wird bei der Hengstpräsentation in Prenzlau zu erleben sein.

Diese Hengstpräsentation ist Tradition. Daher freuen sich Freunde des Pferdesports auf den 13. Februar. Dann wird auf dem Reiterhof Weigt am Neustädter Damm ab 9.30 Uhr edles Geblüt durch das Haupt- und Landesgestüt Neustadt/Dosse in der Handvorstellung, im Freispringen und unter dem Sattel vorgestellt. Zudem werden viele Fakten zu Vererbungslinien, zu Nachkommen, zu sportlichen Erfolgen vermittelt.

"Quanta Costa", der im Januar auf den Süddeutschen Hengsttagen in München als erster Süddeutscher Elitehengst geehrt wurde, ist zu erleben. Züchter von Dressurpferde dürften „Vis a vis“ und die frisch gekörten Junghengste "Be my hero" sowie "Fürst Fonatane" interessieren. Zu den Springvererbern gehören „Casskeni II“ und „Limasol“. Außerdem werden der Oldenburger "Locstedter ESC“, der Belgier „Kasanova de la pomme“ und der Holsteiner „Quirado“ präsentiert.