Streit um Kita-Essen:

Jetzt rechnet die Stadt die Kosten vor

Der Streit zwischen Stadt und Eltern um das  Essengeld in den Kitas: Jetzt will die Verwaltung ihre Berechnung erklären.

Wie viel darf eine Mahlzeit in der Kita kosten? Darüber streiten Eltern und die Stadtverwaltung.
Britta Pedersen Wie viel darf eine Mahlzeit in der Kita kosten? Darüber streiten Eltern und die Stadtverwaltung.

Kommt jetzt Klarheit und Transparenz in die Höhe der Beiträge zum Kita-Essen in den städtischen Kitas? Bereits im November hatte die Stadtverwaltung angekündigt, den Eltern zu erklären, wie sich die Essengeldhöhe berechnet. Die liegt derzeit bei gut 3 Euro pro Tag. Ein Elternteil hatte vorm Verwaltungsgericht in Potsdam Klage eingereicht.

Inzwischen stehen die Termine für die Informationsveranstaltungen fest. So werden Bürgermeister Hendrik Sommer sowie der Kämmerer der Stadt, Marek Wöller-Beetz, am heutigen Dienstag ab 19 Uhr mit interessierten Eltern, deren Kinder in der Geschwister-Scholl-Kita betreut werden, in der Aula der Pestalozzi-Grundschule reden. Weitere Termine sind für den Hort der Grabow-Grundschule am Mittwoch, dem 21. Januar, ab 18 Uhr im Block C in der Cafeteria der Schule und am Donnerstag, den 22. Januar für die Kita Wunderland ab 19 Uhr in Dedelow.

Waren die Beiträge zu hoch, gibt`s Geld zurück

Danach geht es am 28. Januar für die Kita Kinderland ab 19 Uhr in der Uckerwelle weiter. Für den 18. Februar sind dann alle Eltern der Kinder der Kita Freundschaft in die Aula in der Grabowstraße 2 ab 19 Uhr zu einem Gespräch eingeladen.

Inzwischen betonte Hendrik Sommer erneut, dass man sich in keiner Weise aus der Verantwortung stehlen werde. Sollte endgültig feststehen, dass die geforderten Beiträge zu hoch seien, werde der Überbetrag an die Eltern zurück gezahlt. Allerdings warte die Stadt noch immer auf die abschließende schriftliche Begründung des Urteils aus Potsdam.

 

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung