10. Jahrestag:

Jugendfeuerwehrtag des Kreises findet zum Jubiläum in Brüssow statt

Kameraden der Stadtwehr ziehen auf Jahreshauptversammlung Bilanz.

Die Bilanz der Arbeit der Stadtwehr Brüssow stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung, zu der auch der Kreisbrandmeister des Landkreises Uckermark Martin Guttsei und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Heinz Labs erschienen waren.Wehrleiter Lothar Sprötge lobte, dass die Kameradinnen und Kameraden vorbildlich gearbeitet und hohes technisches Können unter Beweis gestellt haben.Auch als Bestandteil der Amtsfeuerwehr seien die Aufgaben der Brüssower immer umfangreicher geworden – nicht zuletzt durch den neuen Autobahnabschnitt der A 20 vom Uckermarkkreuz bis Pasewalk– Süd.

Über die Arbeit der Jugendwehr berichtete Jugendwart Roland Sy. Durchschnittlich 15 Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren nahmen an der Ausbildung teil. Sieben haben in diesem Jahr die Prüfung für die Leistungsspange abgelegt. Anlässlich des 10. Jahrestages der Jugendfeuerwehr wird der Kreisfeuerwehrtag für Jugendwehren in diesem Jahr in Brüssow durchgeführt.‹‹ Dank für AktivitätenBürgermeisterin Gisela Müllenhagen bedankte sich bei den Kameradinnen und Kameraden für die hohe Einsatzbereitschaft und deren Aktivitäten zum Wohle der Stadt. Amtsdirektor Detlef Neumann erläuterte, wie viel Haushaltsmittel für die Arbeit der Amtsfeuerwehr für das Jahr 2002 bereitgestellt werden.Fünf Beförderungen konnten vorgenommen werden.

Für 20 Jahre treue Dienste erhielten die Medaille in Bronze Jörg Poetzel und Bernhard Sy. Bestätigungen für die erfolgreiche Teilnahme an Aus- und Weiterbildungen an der Landschule und an kreislichen Ausbildungseinrichtungen wurden an zehn Kameraden ausgehändigt. Kreisbrandmeister Martin Guttsei wünschte allen: „Kommt immer wieder von jedem Einsatz gesund zurück!“ Die freiwillige Arbeit der Kameradinnen und Kameraden der Brüssower Wehr könne nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung