Im Schutze der Dunkelheit:

Junge Syrer angegriffen

Die Tatverdächtigen sind nach der Attacke geflüchtet. Die Polizei konnte bislang einen Verdächtigen ausfindig machen, doch der dürfte nicht der einzige Gewalttäter gewesen sein.

Die Polizei ist für Hinweise zu der Gewalttat dankbar.
Jens Wolf Die Polizei ist für Hinweise zu der Gewalttat dankbar.

Am späten Sonnabendabend haben mehrere Personen aus einer Gruppe Deutscher in Schwedt zwei syrische Asylbewerber angegriffen und verletzt. Wie die Polizei am Montag bekannt gab, wurden die 17 beziehungsweise 18 Jahre alten Flüchtlinge am Platz der Befreiung aus der Gruppe Deutscher heraus unvermittelt attackiert. Die syrischen Jugendlichen erhielten Faustschläge und Tritte, zudem warfen die Angreifer Fahrräder auf die beiden Heranwachsenden.

Eine Zeugin, die das Geschehen mitbekommen hatte, sprach die Täter an und erhielt daraufhin ebenfalls Drohungen und wurde beleidigt. Anschließend flüchtete die Gruppe. Ermittlungen der Polizei haben bislang einen der Angreifer namentlich bekannt gemacht. Bei ihm handelt es sich um einen bereits polizeilich bekannten 33-jährigen Schwedter. Die Untersuchungen dauern gegenwärtig noch an.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung