Klimaneutrale Uckermark:

Käse rollt im KombiBus davon

Zwei Kisten mit Leckereien für das "Regionale Frühstück" im Landhotel Felchow verschwinden im Bau eines Linienbusses der UVG. Das ist schön für die Hotelgäste, aber auch gut fürs regionale Klima.

Die Busfahrer, Martin Grünwald und Volkmar Koch laden Öko-Bier von Bus zu Bus um.
Lisa Walter Die Busfahrer, Martin Grünwald und Volkmar Koch laden Öko-Bier von Bus zu Bus um.

Der Regionalbus der Linie 413 stoppt am frühen Morgen an der Bauernkäserei Wolters in Bandelow. Busfahrer Volkmar Koch, Verkaufsleiterin der Bauernkäserei Nancy Dräger und Anja Wendt (Verkauf und Logistik) verladen zahlreiche Transportkisten mit Lebensmitteln aus der Region, Saft- und Bierkisten in den Bus. „Innerhalb der Uckermark nutzen wir die Möglichkeit, unsere Ware mit den Regionalbussen an Hotels oder Restaurants auszuliefern, überregional nutzen auch wir Speditionen“, erklärt Verkaufsleiterin der Bauernkäserei Nancy Dräger. Nach mehrmaligem Umladen in Prenzlau, Templin und Schwedt gelangen die regionalen Produkte an ihren Bestimmungsort. Waren aus der Region sind gefragt. Beispielsweise bieten Hotels diese gerne ihren Gästen an, ob als Präsentkorb oder am Frühstückstisch. Die regionalen Produkte sollen die Gäste der Hotels überzeugen, so der Plan von Harry Sluyter, DEHOGA-Vorstand (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband Brandenburg e.V.). Die Tourismusstrategie „Klimaneutrale Uckermark“ geht in diesem Konzept voll auf. Denn die Lebensmittel werden auf Strecken transportiert, die sowieso von den Linienbussen gefahren werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung