Unglück im Industriehafen:

Kapitän tot in Kabine gefunden

In Schwedt wurde ein Schiffsbrand gemeldet. Er konnte gelöscht werden. Im Inneren wurde eine leblose Person entdeckt. Wie konnte es zu dem Unglück kommen?

Die Polizei ermittelt nun zur Ursache des Feuers.
Matthias Bruck Die Polizei ermittelt nun zur Ursache des Feuers.

Am Montag ist bei einem Brand eine Person in Schwedt getötet worden. Wie es von der Polizei hieß, wurde im Industriehafen ein Schiffsbrand gemeldet. Eine Kabine im Heck eines polnischen Schiffsschubverbandes hatte Feuer gefangen. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen.

Beim Begehen, so die Polizei, wurde eine leblose Person entdeckt. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um den bis dahin vermissten Schiffsführer. Ein zweites Besatzungsmitglied im Alter von 41 Jahren konnte das brennende Schiff noch rechtzeitig verlassen. Der Mann wird nun von der Kriminalpolizei befragt. Die Ursache des Brandes ist noch unklar, die Ermittlungen laufen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung