Kurioser Fall:

Kaugummi-Dieb bleibt am Infostand "kleben"

Mit einer vollen Plastiktüte steuert ein Mann auf den Ausgang des Marktkaufes zu. Er will sich unbemerkt aus dem Prenzlauer Supermarkt schleichen. Seine Beute ist über 300 Euro wert. Doch der Ladendetektiv hat ihn bereits im Visier.

Marktkauf-Leiterin Petra Elsässer-Kaminski zeigt die gewichtigen Kaugummi-Packungen, mit denen der Ladendieb erwischt wurde.  Der Markt zeigt sich gut gegen Langfinger gewappnet.
Benjamin Vorhölter Marktkauf-Leiterin Petra Elsässer-Kaminski zeigt die gewichtigen Kaugummi-Packungen, mit denen der Ladendieb erwischt wurde.  Der Markt zeigt sich gut gegen Langfinger gewappnet.

Dieser Ladendieb blieb sprichwörtlich vor dem Ausgang kleben. Am Mittwochmittag versuchte ein Mann im Marktkauf mehrere große Packungen Kaugummi zu stehlen. Mit einer prall gefüllten Einkaufstüte kam er zum Drehkreuz des Informationsstandes. Von dort wollte er den Prenzlauer Supermarkt verlassen, ohne zu bezahlen.

Der Ladendetektiv hielt den Mann auf. Er erwischte den Dieb mit Kaugummi-Packungen im Wert von 371 Euro. „Es steht der Verdacht im Raum, dass es sich hier um gewerbsmäßigen Diebstahl handelt“, sagt der Ladendetektiv, der namentlich nicht genannt werden möchte.

Wohl nicht für den Eigenbedarf

Der Dieb habe so eine große Menge Kaugummis sicher nicht für den Eigenbedarf mitgenommen. Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte den Ladendieb schon länger beobachtet. Der etwa 1,75 bis 1,80 Meter große Mann mit kräftiger Figur stand in der Süßwarenabteilung. Seine Hand fuhr durch das Kaugummi-Regal. Packung für Packung stopfte er in seine Plastiktüte, bis das ganze Regal leer war.

„In dem Moment habe ich nicht damit gerechnet, dass er die klauen will“, schilderte der Ladendetektiv, der seinen Blick für einen kurzen Moment auf die Spirituosen-Abteilung konzentrierte. Dort hielten zwei Herren hochwertigen Wodka in den Händen. Der Ladendetektiv sah, wie die beiden Kunden mit dem Wodka zur Kasse gingen. „In diesem Augenblick bekam ich einen Anruf vom Informationsstand“, sagte der Detektiv. Dort packte er sich den Dieb und rief die Polizei.

Ganove mit 1,17 Promille unterwegs

Die Beamten stellten fest, dass der Dieb alkoholisiert war. Er hatte 1,17 Promille Alkohol im Blut. Bei dem Ladendieb handelt es sich um einen 43-Jährigen aus Polen. Das teilte Polizeisprecher Gerald Pillkuhn mit. Gewerbsmäßiger Diebstahl werde meist von Polen begangen. Die Täter greifen Waren in großen Mengen ab, die von organisierten Banden abgenommen werden. Diese Art von Bandendiebstähle nehmen zu, so der Ladendetektiv.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung