Punktabzug:

Kein Grund zum Ärgern, oder doch?

Die Bäckerei Them gehört zu den wenigen Betrieben, die sich alljährlich der strengen Stollenprüfung stellen. Auch wenn das Urteil der Jury manchmal ärgerlich ist, wie die Chefin ehrlich eingesteht.

Bei diesem Exponat in der Mitte hatte der Prüfer etwas zu bemängeln, „die Kunden stört das eher nicht“, vermutet Kerstin Them.
Claudia Marsal Bei diesem Exponat in der Mitte hatte der Prüfer etwas zu bemängeln, „die Kunden stört das eher nicht“, vermutet Kerstin Them.

Wer hört schon gern Kritik? Niemand. Auch Kerstin Them nicht. Die 53-Jährige macht keinen Hehl daraus, dass sie im Berufsleben ziemlich empfindlich und in gewisser Weise auch etwas nachtragend ist. Aber es wäre zweifelsohne unklug, sich nicht der Kritik zu stellen. „Denn wenn man aufhört, hinzuhören, was die Kunden sagen, dann bildet man sich schnell ein, perfekt zu sein. Und das kann in unserer Branche tödlich sein“, weiß die Bäckerei-Inhaberin.

Them's Weihnachtsbackwerke heimsen jedes Jahr viel Lob ein. Für die Sorte Marzipan gab es in dieser Woche erst wieder ein „Sehr gut“-Prädikat bei der traditionellen Prüfung der Kreishandwerkerschaft. 100 von 100 Punkten, wenn das kein Grund zum Jubeln ist. Kerstin Them kehrte von der Veranstaltung in Schwedt trotzdem mit gemischten Gefühlen zurück. Und das lag nicht nur daran, dass der Prüfer bei ihrem Mohnstollen diesmal zwei Punkte Abzug gegeben hatte. Es reichte dadurch nur für ein „Gut“. „Die Kritik war vielleicht sogar gerechtfertigt“, gesteht die Unternehmerin ein. „Die vorgestellten Mohnstollen hatten nämlich aus unerfindlichen Gründen einen Hohlraum oben drauf.“

Weiß bepuderte Stollen verblüffen den Prüfer

Eine reine Frage der Optik, geschmacklich veränderte sich dadurch nichts, aber dem kritischen Auge der Jury war das eben nicht entgangen. Kerstin Them hätte sich trotzdem gewünscht, dass der Prüfer nicht päpstlicher als der Papst gewesen wäre. „Jedes Jahr aufs Neue wird beispielsweise bei uns allen moniert, dass  die Stollen mit dem so genannten weißen Schnee bepudert worden sind, einer besonders feinen Zuckersorte. Das kennt man in den Altbundesländern nicht. Aber von dort kommt der Prüfer“, führt die Geschäftsfrau als mögliche Erklärung an. Sie wüsste jedenfalls nicht, dass das schon mal einen Kunden gestört habe.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung