Unfall in Prenzlau:

Kind gerammt und einfach weggefahren

In der Kreisstadt ist eine Autofahrerin in eine Gruppe junger Mädchen gefahren. Anstatt ihnen zu helfen, hat sie sich aus dem Staub gemacht. Nun sucht die Polizei nach der Frau.

Die Koppel liegt direkt an der viel befahrenen B 109. Daneben passierte das Unglück.
Melanie Zimmermann Die Koppel liegt direkt an der viel befahrenen B 109. Daneben passierte das Unglück.

Die Polizei fahndet nach der Fahrerin eines weißen Kleinwagens, eventuell Skoda oder VW Polo. Sie soll ein Mädchen angefahren und sich vom Unfallort entfernt haben, bestätigte die Polizei am Donnerstag. Die Zwölfjährige war am vergangenen Freitag mit zwei Freundinnen und einem Pferd auf dem Weg zu einer Koppel. Die Gruppe überquerte gegen 18 Uhr die B 109 und dann die Ausfahrt von Norma (Neustädter Damm). Die Frau fuhr dort mit ihrem Pkw los, als sich die Mädchen auf der Fahrbahn befanden, das gab das spätere Opfer zu Protokoll. Die Kinder meinen beobachtet zu haben, dass die Fahrerin in diesem Moment nicht nach vorn, sondern nach unten geguckt habe.

Polizeisprecher Gerald Pillkuhn sagte: „Eins der Kinder ist bei dem Aufprall über die Motorhaube gerutscht und gegen das Pferd gefallen.“ Dabei zog sich die Zwölfjährige Abschürfungen zu. Ihr Vierbeiner blieb unverletzt. Die Mutter eines der anwesenden Mädchens sagte gegenüber dem Uckermark Kurier, dass man von großem Glück sprechen könne, weil die Mädchen die Situation unter Kontrolle behielten. Das Pferd ging nicht durch.  Jetzt werden Zeugen des Vorfalls gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Telefon: 03984 350

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung