Feuer im Wohn- und Geschäftshaus:

Kinderwagen in Brand gesteckt

In der Nacht zu Sonnabend rückte die Feuerwehr schon wieder zu einem Einsatz in Prenzlau aus. Eine 82-Jährige musste zudem ärztlich versorgt werden.

Die Haustür und der Flur wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen.
Feuerwehr Die Haustür und der Flur wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Ob der Feuerteufel, der seit Wochen in Prenzlau sein Unwesen treibt, auch beim Brand in der Nacht von Freitag zu Sonnabend seine Hände im Spiel hatte, wäre reine Spekulation. Doch möglich wäre es wohl.

Kurz vor drei Uhr wurden die Feuerwehren aus Prenzlau und Dedelow sowie Polizei, Notarzt und Rettungskräfte alarmiert. Im Hofdurchgang des Wohn- und Geschäftshauses Baustraße 31 - nur wenige Meter von der Polizeiinspektion entfernt - stand ein Kinderwagen in Flammen. Der Flur und die Haustür brannten und wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Eine 82-jährige Bewohnerin musste auf Grund von Atembeschwerden ambulant behandelt werden, so Polizeihauptkommissar Markus Stendel.

Bis 6.30 Uhr waren noch Kriminaltechniker vor Ort, um Spuren zu sichern.

Weiterführende Links