Alle Jahre wieder:

Knallerplage für Hundeohren

Menschen haben meistens Freude am Abbrennen von Feuerwerkskörpern. Doch für sensible Haustierohren wird die Knallerei schnell zur Qual. Haben Sie Tipps, wie man den Tieren helfen kann? Dann schreiben Sie uns!

Mike Tietz hält die schützende Hand über die Ohren seines siebenjährigen Bolonka-Rüden Robby.
Carsten Korfmacher Mike Tietz hält die schützende Hand über die Ohren seines siebenjährigen Bolonka-Rüden Robby.

Als im Prenzlauer Stadtpark aus der Ferne die ersten Feuerwerkskörper zu hören sind, beginnt Robby zu winseln. Für den siebenjährigen Bolonka-Rüden hat mit dem Verkaufsbeginn von Silvesterböllern am Montagmorgen ein mehrtägiges Spießrutenlaufen begonnen. Denn Robby hat Angst vor der Knallerei.

Die kann ihm auch sein Herrchen Mike Tietz nicht nehmen. "Im vergangenen Jahr haben wir es mit einem Beruhigungsmittel versucht, das wir Robby an Silvestermorgen verabreicht hatten. Doch das hat nicht funktioniert", erzählt Tietz besorgt. "Dieses Jahr versuchen wir es mit einem 14-Tage-Präparat vom Tierarzt und einem beruhigenden Dufthalsband. Mal sehen, ob das klappt."

Haben Sie einen Tipp, wie man Tieren die Angst vor der Silvester-Knallerei nehmen kann? Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung