KlosterGut

Künstlernetzwerk ermöglicht Ladengalerie in Seehausen

Die neue Galerie am Uckersee wird abwechselnd von derzeit zehn Akteuren betreut und geöffnet. Der Auftakt ist am 7. Dezember um 14 Uhr zu erleben.  Dann natürlich im Beisein der Künstler und Kunsthandwerker.

Johanna Cenit ist Malerin.
Lisa Martin Johanna Cenit ist Malerin.

Danach werden Ladengalerie und Ausstellung zunächst immer freitags bis sonntags jeweils von 11 Uhr bis 16 Uhr geöffnet sein. Erfolgreich hat Sabine Mielke in Zusammenarbeit mit in der Uckermark ansässigen Künstlern und Kunsthandwerkern innerhalb eines Jahres die Dachmarke KlosterGut aufgebaut und etabliert.  Was die Marke vor allem ausmacht, ist ein hervorragendes Künstlernetzwerk; sind die guten Erfahrungen der Akteure im Miteinander und die Erkenntnis, dass man gemeinsam etwas schaffen kann.

Die Kosten für Miete und Personal werden von der Gruppe gemeinsam getragen; gemeinsam wurde auch das Marketingkonzept erarbeitet und künftig fortgeschrieben und gemeinsam will man für die Saisonmonate zusätzliche Angebote entwickeln.

Bei ihrem Galerieprojekt werden die Beteiligten vom Hotel „Huberhof“ unterstützt. „Das Hotel hat uns das Gebäude vermietet und unterstützt uns in der Werbung.“ Das Hotel soll aber auch Kunden und Kunstinteressierte in die Galerie bringen. Denn auf die Touristen, die hier ihr Quartier beziehen, zählen die Künstler ebenso wie auf die gute Lage am Radweg und die Nähe zur Bahnstation.

Wer Lust hat, sich in der neuen Ladengalerie umzuschauen, entdeckt Fotografien von Kirsten Bitterroff und Yvonne Hippe, Schmuckarbeiten von Pauline Wagner, Malerei und Grafik von Bettina Mundry, textile Kunst von Rita Zepf, Gestricktes von Pia Wehner und Gefilztes von Sabine Mielke, Porzellan und Malerei von Johanna Cenit und Leuchtobjekte von Inga Carrière, duftende Seifen aus der Manufaktur von Anke Pilz sowie Kräuterspirituosen aus dem Pommerschen, die den Galeriebesuch zu einem Erlebnis machen.