Beliebte Auktion:

Kunst und Kuriositäten versteigert

Der neue Auktionator führte in der Weinscheune humorvoll durch den Abend und sorgte dafür, dass es ordentlich in der Kasse klingelte.

Marek Wöller-Beetz stellte sich dieses Jahr als Auktionator zur Verfügung.
Lutz Reuter Marek Wöller-Beetz stellte sich dieses Jahr als Auktionator zur Verfügung.

Er ist im Alltag als Kämmerer für die Stadt Prenzlau tätig. Doch an diesem Abend machte Marek Wöller-Beetz auch als Auktionator einen professionellen Eindruck. Mit Geschick pries er die vielfältigen Objekte an und weckte beim Publikum die Lust zum Bieten. Ganze 1583 Euro kamen bei der Versteigerung "Kunst & Kuriosa" in der Prenzlauer Weinscheune zusammen. "Das Geld wird geteilt und geht hälftig an den Förderverein der Diesterweg-Grundschule und auf das Spendenkonto für die ‚Große Woge‘“, so der Auktionator des Abends. 

Ein ganz besonderes Objekt war an diesem Abend ein Fotokalender für das Jahr 2015. Der Kalender, so Wöller-Beetz, sei ein Unikat. Die Fotos stammten von dem Prenzlauer Journalisten Oliver Spitza. „Es wurde nur ein Exemplar gedruckt“, gab der Auktionator an. Der Journalist des Uckermark Kurier verstarb im Dezember letzten Jahres. Spitza rief die Veranstaltung "Kunst & Kuriosa" ins Leben und etablierte sie in Prenzlau sowie in Fürstenwerder.

Vor Beginn der Versteigerung gab Wöller-Beetz bekannt, dass mittlerweile schon 26 000 Euro auf dem Spendenkonto für die "Große Woge" liegen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung