Fotoimpressionen:

Legendäres Konzert begeistert im Friedgarten

Es war eine Zitterpartie quasi bis zur letzten Minute. Doch dann, kurz vor 21 Uhr, zeigte Petrus ein Einsehen und das 22. Klostergartenkonzert im Friedgarten konnte beginnen.

Beeindruckende Kulisse für das 23. Klostergartenkonzert: der Friedgarten.
Heiko Schulze Beeindruckende Kulisse für das 23. Klostergartenkonzert: der Friedgarten.

Seit mittlerweile 23 Jahren gehören die Klostergartenkonzerte des Uckermärkischen Konzertchores Prenzlau zu den legendären Musikveranstaltungen in der Uckermark. So blieb auch am 19. Juni kein Platz im Friedgarten des Dominikanerklosters frei.  Bis zuletzt bangten die Mitwirkende und Besucher angesichts dunkler Wolken und gelegentlicher Regenschauer, ob das Konzert als Open-Air-Veranstaltung stattfinden kann. "Wir hatten einen Vertrag mit ganz oben" scherzte Felicitas Richter vom Uckermärkischen Konzertchor, als sich kurz vor Konzertbeginn blauer Himmel über dem Friedgarten zeigte. Schließlich gab es mit dem musikalischen Leiter Jürgen Bischof sogar "bischöflichen Beistand", so dass - gut vorbereitet mit dicken Jacken und Decken, einem musikalischen Genuss in der Abendstunde nichts im Wege stand.

Ein besonderer Musikgenuss

Neben den Sängerinnen und Sängern des Uckermärkischen Konzertchores waren Musiker des Preußischen Kammerorchesters sowie die Solisten Jakub Rabizo (Violine), Claudia Träger (Sopran) und Felicitas Richter (Rezitation) zu erleben. Mit durch anhaltendem Applaus "erstrittenen" Zugaben und freundlichen Gesprächen bei einem Gläschen Wein klang das 22. Klostergartenkonzert aus.

"Klassik im Friedgarten" ist als einer der nächsten Höhepunkte am 5. Juli ab 16 Uhr im Prenzlauer Dominikanerkloster zu erleben.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!