Aggressive Mieter:

Libyerin in Prenzlau fremdenfeindlich beleidigt

Ein Vorfall im Prenzlauer Wohngebiet Georg-Dreke-Ring beschäftigt den Staatsschutz.

Polizisten suchten Mieter auf, die unter dem Verdacht der Volksverhetzung stehen.
Stefan Sauer/Archiv Polizisten suchten Mieter auf, die unter dem Verdacht der Volksverhetzung stehen.

Wie am Montag bekannt wurde, war in den Abendstunden des 26. August eine 23-jährige Frau im Prenzlauer Georg-Dreke-Ring fremdenfeindlich beleidigt worden. Die gebürtige Libyerin war zu Fuß unterwegs, als mehrere Personen von zwei Balkonen fremdenfeindliche Parolen herunter riefen.

Beamte der Prenzlauer Polizeiwache, die von dem Vorfall Kenntnis erhielten, suchten die beiden Wohnungen auf. Darin fanden sie vier Frauen und einen Mann vor. Die Personen im Alter zwischen 23 und 37 Jahren müssen sich jetzt wegen des Verdachts der Volksverhetzung verantworten.

Eine 37-jährige Frau aus dieser Gruppe ist bereits einschlägig wegen ähnlicher Delikte bekannt, bestätigte Stefan Möhwald, Pressesprecher der Polizeidirektion Ost.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung