Provokante Plakate:

Margas Glocken mag nicht jeder

Mehrere Plakate, die auf dem Weihnachtsmarkt Werbung für ein Kabarett machen, treiben viele Prenzlauer um. Was die einen eher als normal empfinden, stößt bei anderen sauer auf. Und die, um die es geht, will damit nur ein wenig provozieren.

Diese Plakate sorgen im Moment für Gesprächsstoff auf dem Weihnachtsmarkt.
Thomas Walther Diese Plakate sorgen im Moment für Gesprächsstoff auf dem Weihnachtsmarkt.

Derzeit beschäftigen die Prenzlauer und Gäste mehrere Plakate, die nicht nur in der ganzen Stadt, sondern auch auf dem Marktberg, also auch auf dem Weihnachtsmarkt hängen. Mario Steltner beispielsweise würde das Plakat am liebsten gleich ganz abnehmen lassen. „Das ist ja wohl nicht falsch zu verstehen. So etwas gehört dort nicht hin. Es ist ein Weihnachtsmarkt, der hat irgendwie auch mit der Weihnachtsgeschichte zu tun. Und da ist so ein Motiv völlig unpassend.“

Vivian Mikalaytzak hatte daran nichts auszusetzen. „Das ist doch ein völlig normales Bild. Wer sollte sich daran stören?“ Nach ihrer Meinung würden Kinder und Jugendliche inzwischen ganz andere Sachen im Fernsehen oder im Internet sehen können.

Beim letzten Mal beschwerte sich niemand

Marga Bach ist seit Jahren mit diesem Programm unterwegs, wobei immer mit dem gleichen Plakat geworben wurde. Erst vor zwei Jahren gastierte sie damit in Prenzlau. Marga Bach: „Da hingen eben die gleichen Plakate in der Stadt und damals hatte sich auch niemand beschwert.“ Und das Gastspiel fand sogar im Dominikanerkloster statt. „Also was in Klostermauern stattfindet, kann doch dann so anrüchig gar nicht sein.“  Im übrigen wären damals alle drei Vorstellungen ausverkauft gewesen. 

Was denken Sie? Ist das Plakat zu anrüchig? Oder ist es in Ordnung? Schreiben Sie uns einen Kommentar.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung