Einsatz bei Munitionsentsorger:

Mehrere Verletzte bei Explosionen

Zwei Detonationen erschütterten am Donnerstag die Gemeinde Pinnow. Wenige Minuten später rasten Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes und der Feuerwehr zum Gewerbegebiet.

Zwei Explosionen hatte es am Donnerstag bei der Munitionsentsorgerfirma Nammo Buck GmbH in Pinnow gegeben. Die Polizei hatte das Betriebsgelände weiträumig abgesperrt.
Heiko Schulze Zwei Explosionen hatte es am Donnerstag bei der Munitionsentsorgerfirma Nammo Buck GmbH in Pinnow gegeben. Die Polizei hatte das Betriebsgelände weiträumig abgesperrt.

Auf dem Gelände des uckermärkischen Munitionsentsorgers Nammo Buck GmbH kam es am Donnerstagvormittag zu einem Zwischenfall. Augenzeugenberichten zufolge hatten zwei Explosionen kurz nacheinander die Umgebung erschüttert. Rettungskräfte und Feuerwehren wurden alarmiert und trafen wenige Minuten später im Pinnower Gewerbegebiet ein. Polizeiangaben zufolge wurde bei der ersten Explosion ein Mann schwer verletzt. Er wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Polizisten sperrten das Areal weiträumig ab. Ersten Erkenntnissen zufolge wurden bei dem Unglück insgesamt vier Personen verletzt. Bei zwei von ihnen soll es sich um Feuerwehrleute handeln.

Die Nammo Buck GmbH ist ein Unternehmen, das Munition unschädlich macht und entsorgt.

Wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte, lesen Sie hier.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung