Einsätze zum Jahreswechsel:

Mieter nicht da und Balkons brennen

Die Rettungskräfte hatten zum Jahreswechsel wenig zu tun. Außer in Schwedt. Dort mussten die Feuerwehrkameraden gleich zwei Mal mit der Leiter los.

Die Feuerwehr hatte gleich zwei Einsätze kurz vor Jahresende.
© davis - Fotolia.com Die Feuerwehr hatte gleich zwei Einsätze kurz vor Jahresende.

Die Angst, dass die Wohnung abbrennt, während man mit Freunden auswärts Silvester feiert oder arbeiten geht, hätte sich fast bestätigt. Um 22 Uhr brannte ein Balkon in der Katja-Niederkirchner-Straße. Die Bewohner waren nicht zu Hause. Zeugen hatten den Brand bemerkt. 25 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen waren dann vor Ort, um in der vierten Etage den Brand zu löschen. Anderthalb Stunden später wurden die Feuerwehrleute erneut zu einem Balkonbrand gerufen.

Diesmal ging es mit der Drehleiter in die fünfte Etage der Ferdinand-von-Schill-Straße. Auch dort waren die Bewohner nicht vor Ort und bekamen erst später den Einsatz mit. In beiden Fällen konnten die Brände gelöscht werden, so dass die Wohnungen nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden. Es wird davon ausgegangen, dass Silvesterraketen die Ursache waren.

Vier Sekunden vor dem Jahreswechsel waren die Kameraden wieder zurück aus dem Einsatz und konnten mit ihren Familien und Freunden auf das neue Jahr anstoßen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!