:

Mißfeldt-Crew erneut vorne weg

VonDieter SchößeDer Verein der Natur- und Wassersportfreunde Oberuckersee eröffnet erfolgreich mit der ersten Wettfahrt um den „Großen Preis vom ...

VonDieter Schöße

Der Verein der Natur- und Wassersportfreunde Oberuckersee eröffnet erfolgreich mit der ersten Wettfahrt um den „Großen Preis vom Oberuckersee“ die Saison 2013.

Warnitz.Erneut sind für diese Regattaserie bis September sechs Wettfahrten vorgesehen. Wie im vergangenen Jahr gewann die Crew von Steuermann Olaf Mißfeldt und Vorschoter Manuela Mißfeldt-Wendland im Ixylonboot „man to“ die erste Wettfahrt der Saison. Somit setzten die Gesamtsieger von 2012 ihre Erfolgsserie fort.
Acht Besatzungen unterschiedlicher Bootsklassen traten zu dieser Regatta an. Zwei Bojen markierten am Schiffsanleger Quast die Start- und Ziellinie. Streckenpunkte auf dem Oberuckersee waren eine Boje vor Turnersruh und die Burgwallinsel. Diese mussten nur je einmal steuerbords umfahren werden. Dennoch betrug, die reine Fahrzeit fast zweieinhalb Stunden. Schuld daran waren widrige Windverhältnisse zwischen Windstille und in Böen maximal „2 nach Beaufort“ bei ständig wechselnden Richtungen und schmalen Windkorridoren. Daher war das eine keineswegs geruhsame Fahrt, „denn diese Bedingungen erforderten eine hohe Konzentration“, wie Steuermann Martin Bildhauer sagte.
Alle Boote kamen in Wertung durchs Ziel. Unter Berücksichtigung der Yardstickzahl für unterschiedliche Bootsklassen bekam die Mißfeldt-Crew eine Zeitgutschrift und gewann mit 33 Sekunden Vorsprung vor Martin Bildhauer/Mario Kurowski in einem 20-er Jollenkreuzer. Mit nur weiteren drei Sekunden Rückstand belegten Steuermann Gösta Blum sowie die Vorschoter Oliver Blum und Detlef Kohn im 20-er Jollenkreuzer „Passat III“ den 3. Platz.
Uwe Zielke (Wasserwacht Prenzlau) sowie die Rettungsschwimmer Andreas Herklotz, Rene Gnodtke und Heike Dähn sicherten den Wettkampf ab. Die zweite Regatta dieser Saison wird am 29. Juni, 13.30 Uhr, am Schiffsanleger Quast gestartet.