Folgenschwerer Verkehrsunfall:

Motorradfahrer kracht frontal in Auto

Der Enduro-Fahrer wollte in einer Allee eine Kolonne überholen. Plötzlich scherte eine Autofahrerin zum Abbiegen aus.

Rettungskräfte flogen den schwer verletzten Jugendlichen ins Klinikum nach Neubrandenburg.
Ines Markgraf Rettungskräfte flogen den schwer verletzten Jugendlichen ins Klinikum nach Neubrandenburg.

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag gegen 16.40 Uhr auf der Bundesstraße 109. Ein Motorradfahrer wurde bei einer Kollision mit einem Auto so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Neubrandenburger Klinikum geflogen werden musste.

Eine 27-jährige Fahrerin, so vermutet Polizeioberkommissar Michael Zorn, wollte mit ihrem Passat aus Richtung Prenzlau am Abzweig Lindenhagen/Kröchlendorff nach links abbiegen. Währenddessen überholte ein 17-jähriger Enduro-Fahrer die Kolonne und raste frontal in den abbiegenden Pkw.

Die Autofahrerin wurde ebenfalls verletzt und ins Prenzlauer Krankenhaus gebracht.

Feuerwehrleute aus Lindenhagen und Gollmitz waren im Einsatz, halfen bei der Bergung der Geländemaschine, die von den Eltern des jungen Mannes abtransportiert wurde.